Feuerwehr Wuppertal Löschzug Langerfeld
Feuerwehr Wuppertal Löschzug Langerfeld

Feurig. - Jugendfeuerwehr des Löschzuges Langerfeld

 Jahresbericht 2019 der Jugendfeuerwehr Langerfeld

 

Mitgliederzahlen

Am 17. Januar starteten wir mit 19 Jugendlichen in das Berichtsjahr 2019, darunter war eine Jugendliche. Im laufenden Jahr hatten wir sechs Austritte, welche aus schulischen und beruflichen Gründen zu verzeichnen waren. Dazu kam der Übertritt von drei Kameraden von der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung. Neben den Austritten haben wir uns auch über vier Neuaufnahme gefreut, so dass wir das Jahr mit 14 Jugendfeuerwehrmitgliedern beendet haben.

 

Dienststunden – und Inhalte

Bei 23 regulären Diensten und 9 Sonderdiensten leisteten die Jugendlichen 1.058 Stunden. In den Sonderdiensten sind neben BF-Tag und Veranstaltungen auch die Sitzungen in Jugendgremien auf Stadt- und Jugendgruppenebene enthalten. Bei der Dienstverteilung wird auf eine gute Mischung und das Gleichgewicht der Themen geachtet. Neben dem feuerwehrtechnischen Dienst müssen mindestens 50 % allgemeine Jugendarbeit berücksichtigt werden.

 

Bei den feuerwehrtechnischen Themen haben sich die Jugendlichen unter anderem mit dem Thema Atemschutz, FwDV1, 3, und 10, aber auch mit dem Thema Brandschutzerziehung beschäftigt. Ein weiteres Highlight war natürlich die Besichtigung und Begehung der Atemschutzstrecke auf der Hauptfeuer- und Rettungswache (HFRW) 1 in Elberfeld.

 

Außerhalb der Feuerwehr-Themen standen am Anfang des Jahres Teambuilding auf dem Programm, damit die Jugendgruppe noch mehr Zusammenhalt bekam. Dieses Jahr fand auch das Spiel „Mister X“ auf Stadtjugendfeuerwehr Ebene statt, welches wir uns natürlich nicht mit unserer Jugendgruppe entgehen ließen. Unser Projekt Spritzenhaus haben wir letztes Jahr fertig gestellt und am Tag der offenen Tür 2019 präsentiert. Der traditionelle Grillabend mit den Eltern und den Jugendlichen fand selbstverständlich auch wieder statt, welcher wieder ein voller Erfolg war. Sport- und Spieleabende durften letztes Jahr auch nicht zu kurz kommen.

 

Wettbewerbe und Sport

Im Bereich Wettbewerbe und Leistungsabnahmen konnten die Jugendlichen im letzten Jahr zwei Mal die Prüfung der Jugendflamme I, sowie vier Mal die Prüfung der Jugendflamme II erfolgreich absolvieren. Die Teilnahme an der Jugendflamme III musste aus zeitlichen Gründen der Teilnehmer leider abgesagt werden.

Die körperliche Fitness ist mittlerweile ein Thema geworden, dass gerade durch den hohen Medienkonsum der Jugendlichen und den Fokus in sozialen Netzwerken immer weiter in den Hintergrund gerät. Hier wollen wir auch mit der Jugendfeuerwehr wieder stärker angreifen und motivieren. Im Jahr 2018 hatten wir das Thema Dienstsport bereits zwei Mal im Programm. Im letzten Jahr wurde das Sportangebot weiter ausgebaut und war viermal auf dem Dienstplan erschienen. Zusätzlich bot die Jugendfeuerwehr Wuppertal letztes Jahr die Teilnahme am Sportabzeichen und dem Feuerwehr-Fitness-Abzeichen an. Hier konnten wir Ende des Jahres Jamie Kienast und Ben Faupel zu drei Abzeichen und Daniel Weritz zu zwei Abzeichen in den Bereichen Sportabzeichen, Deutsches Feuerwehr Fitnessabzeichen (DFFA) und dem Jugend DFFA gratulieren.

 

Sonderdienste

Bei den Sonderdiensten im feuerwehrtechnischen Bereich können wir von zwei Besonderheiten berichten: im Mai stand endlich wieder der beliebte „BF-Tag“ auf dem Programm, der 2019 bei den Kollegen aus Nächstebreck stattfand. Dies ist ein Tag, an dem die Gruppe gemeinschaftlich 24 Stunden in der Feuerwache verbringt. Auf der einen Seite steht natürlich das Berufsbild „Feuerwehrmann“ mit Alarmierungen, Einsätzen und dem drum herum im Fokus. Auf der anderen Seite wird aber auch der Gruppenzusammenhalt durch gemeinsames Kochen, Spielen, Auf-/ Abbauen und Grillen gestärkt. Begonnen hat der BF-Tag samstags um 9 Uhr und endete sonntags gegen 10 Uhr. Highlights daraus waren z.B. der Unterricht von Alex Eckermann über Brennen und Löschen, der Waldbrand im Industriegebiet Nächstebreck, sowie der Lagerhallenbrand mit einer vermissten Person.

 

Betreuerteam und Support

Im letztem Jahr kam es zu einem Wechsel des Jugendfeuerwehrwartes. Nils Haeder hat sein Amt aus privaten Gründen niedergelegt und Sven Börger wurde zum neuen Jugendfeuerwehrwart ernannt. Auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank Nils an die geleistete Arbeit. Im letzten Jahr wurde Jan Picka zum stellv. Jugendfeuerwehrwart ernannt. Seitens des Betreuerteams konnten wir Maurice Flasche gewinnen. Sehr positiv war auch, dass Nils Haeder trotz seiner Amtsniederlegung uns als Betreuer erhalten blieb. Im Jahr 2019 wurden 356 Stunden für die Vorbereitung und Durchführung von Diensten und Fahrten, die allgemeine Verwaltung und Sitzungen auf verschiedenen Ebenen geleistet.

 

Förderverein

Besonders hervorheben möchten wir den Förderverein des Löschzugs Langerfeld für die Unterstützung. Ohne den Förderverein wäre so manches nicht möglich gewesen. Dank des Fördervereins konnten wir im letzten Jahr die gesamte Jugendfeuerwehr mit Softshelljacken ausstatten. Des Weiteren konnten wir mit Hilfe des Fördervereins einen Erste-Hilfe - Kurs besuchen. Aber auch so unterstützt uns der Förderverein bei Aktivitäten, z.B. Weihnachtsfeiern, Ausflüge, Freizeiten oder Anschaffungen. Dies ist nicht selbstverständlich, deshalb möchten wir an alle Mitglieder des Fördervereins einfach mal danke sagen.

 

Zu guter Letzt bedankt sich die ganze Jugendfeuerwehr natürlich bei dem gesamten Löschzug, der Wehrführung und allen, die bei den Diensten, Leistungsabnahmen und den Freizeitfahrten unterstützt haben. Danke auch an den Löschzug Nächstebreck für die gute Zusammenarbeit, wir hoffen dies Zukünftig fortzuführen.

 

Sven Börger

Jugendfeuerwehrwart

 

Jan Picka

stellv. Jugendfeuerwehrwart

 

Hier finden Sie uns

Am Timpen 44

42389 Wuppertal
 

Kontakt

Im Notfall: 112

 

Sie erreichen uns auch unter:

presse@loeschzug-langerfeld.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Feuerwehr Wuppertal Löschzug Langerfeld